Viele können sich bestimmt noch an die Firma Compactec erinnern, einer der größten Pelletshersteller und -lieferanten in Deutschland. Bereits zum 01.02.2009 hat sich der Name der Firma in Enviva Pellets GmbH & Co.KG geändert. Die Produktionskapazität wurde auf 120.000 t jährlich erhöht, der Standort in Straubing dient nun als Europazentrale.

Die Kleeschulte GmbH & Co.KG wird als offizieller Partner der German Pellets GmbH die gesamte Region Sauerland, Siegerland, Paderborner Land sowie den Raum Kassel im Osten und Gießen im Süden exklusiv mit Holzpellets beliefern. Das haben die beiden Unternehmen in einem Kooperationsvertrag vereinbart. Kleeschulte wird dazu den Brennstoff aus dem neuen German Pellets-Werk in Erndtebrück beziehen.

Mehr Holzpellets denn je haben die deutschen Produzenten im dritten Quartal 2009 hergestellt - insgesamt 475.000 t. "Damit ist für den Verbraucher die Versorgung selbst bei einem sehr strengen Winter sichergestellt", versicherte Martin Bentele, Geschäftsführerer des Deutschen Energieholz- und Pellet-Verbands noch Juni 2009.

Moderne Pelletsheizungen haben kein Feinstaub Problem.

Pelletsheizungen der neuen Generation verursachen keinen Feinstaub - im Gegenteil. Eine Studie der Universität Linz belegt, dass hohe Staubemissionen ausschließlich bei älteren Festbrennstoffheizungen vorgefunden werden. Prof. Reinhold Priewasser vom Institut für Umweltwirtschaft der Universität Linz bestätigt:"In der aktuellen Feinstaubdiskussion wird vielfach übersehen, dass wir moderne Pelletsheizungen nicht mit klassischen Festbrennstofheizungen vergleichen dürfen.